Willkommen bei RVM Finanzmanagement
Ihre neutrale Finanzberatung

IMPRESSUM          DATENSCHUTZ          COOKIE-HINWEIS          LinkedIn     

Anschrift

Arbachtalstraße 22
72800 Eningen

Kontakt

wurster@rvm-finanzen.de
+49 7121 923-1126

Login

Zuerst wurden die Handys schlauer, jetzt sind Sonnenbrillen an der Reihe. Aus einer Kollaboration zwischen dem Tech-Giganten Facebook und dem Sonnenbrillen-Pionier Ray-Ban soll demnächst eine smarte Sonnenbrille entstehen. Doch was genau soll dieses moderne Gadget können? Und ist diese Idee wirklich so neu? 

Augen auf den Augen

Mark Zuckerberg stellte kürzlich das neustes „Smart-Gadget“ aus dem Hause Facebook und Ray-Ban vor: Bei „Ray-Ban Stories“ handelt es sich um eine smarte Sonnenbrille, mit der man Fotos und Videos aufnehmen kann. Hierfür sind laut Bericht vom Handelsblatt im Brillengestell nicht eine, sondern gleich zwei nach vorne gerichtete Kameras, mit einer Auflösung von fünf Megapixeln verbaut worden.
Um die Aufnahmen dann mit der Welt zu teilen, gibt es praktischerweise die App „Facebook-View“, die eine direkte Synchronisation ermöglicht. Die Option sein Bild- und Videomaterial in die normale Smartphone-Galerie zu laden besteht allerdings auch. Das Teilen in sozialen Netzwerken, die nicht zum Facebook-Konzern gehören, wird somit ebenfalls ermöglicht. 

Die Brille soll allerdings nicht nur Bildmaterial aufnehmen können, sondern auch Audio wiedergeben können. Durch kleine Lautsprecher an den Bügeln der Brille soll zudem Telefonieren oder das anhören von Musik und Podcasts möglich sein. 

Spionagebrille á la James Bond?

Bei Datenschützern und Menschen, die nicht gerne ungefragt gefilmt werden, könnte diese Ankündigung einige Alarmsignale auslösen. Denn mit einer Sonnenbrille im Gesicht lässt sich ein heimliches Video deutlich unauffälliger aufnehmen, als mit dem Smartphone in der Hand. Laut Zuckerberg ist zum Starten der Aufnahme entweder des drücken eines am Brillengestellt angebrachten physischen Knopfes notwendig oder die verbale Aufforderung per Sprachbefehl „Hey Facebook, nimm ein Video auf“. Außerdem wird bei der Videoaufnahme permanent ein weißes Licht an der Brille leuchten, um andere Menschen auf die laufende Videoaufnahme hinzuweisen. „Das ist mehr, als jedes Smartphone macht“, erklärte Zuckerberg laut dem Handelsblatt.

Alles schon gesehen

Das neue Gadget von Facebook mag wie eine bahnbrechende Innovation aus dem Jahr 2021 klingen, jedoch handelt es sich hierbei nicht wirklich um neue Technik. Bereits 2016 veröffentlichte Facebooks Konkurrent Snapchat eine Sonnenbrille namens „Spectacles“. Hauptfunktion war hier das Aufnehmen von Bildern und Videos und die direkte Synchronisation mit der Social Media Plattform. Klingt bekannt? Snapchats Brille konnte damals jedoch nicht viele Käufer finden. Auch eine Brille mit integrierten Lautsprecher gibt es bereits. Der amerikanische Audiotechnik-Hersteller Bose brachte bereits vor einigen Jahren die „Bose Frames“ auf den Markt. 

Ob Facebook mit seinem neuen Smart-Gadget mehr Erfolg verzeichnen kann als die Konkurrenz wird sich erst noch zeigen müssen. „Ray-Ban Stories“ wird laut heise online zunächst nur in Australien, den USA, Kanada, Irland, Italien und Großbritannien für den Preis von 299 Dollar erhältlich sein.

Titelbild: © photocrew / stock.adobe.com
Redaktion: NewFinance Mediengesellschaft mbH

Social Media

2018 © RVM Finanzmanagement